Räubertreff

Herzlich willkommen in Uli Beyers Angelforum
Aktuelle Zeit: So 12. Jul 2020, 18:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Jerken: Geräte und Köder
BeitragVerfasst: Mo 11. Feb 2013, 16:33 
Offline

Registriert: So 6. Jan 2013, 02:15
Beiträge: 14
Hi leute ich habe 2 Fragen:

1.Könnt ihr mir sagen was es so für Jerkbait's gibt die gaaanz knapp unter der Oberfläche laufen? so um die 5-10cm evt. auch noch 20cm!

2.Ich habe als Rolle die Biomaster 4000 fb, kann man diese Rolle auch bedenkenlos zum jerken mit Ködern um die 70g benutzen?

Ach und was habt ihr für erfahrungen beim jerken mit Stationärrollen? Funktioniert das gut?

Beste Grüße! :mrgreen:

_________________
Was uns nicht umbringt macht uns stärker!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jerken: Geräte und Köder
BeitragVerfasst: Mo 11. Feb 2013, 17:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Nov 2010, 15:05
Beiträge: 352
Hi Sascha,
natürlich kannst du prinzipiell zum Jerken in diesem Gewichtssegment auch eine Stationärrolle einsetzen. Allerdings weißt du sicherlich auch um die Problematik, dass die Achsen meist zu dünn sind, um dauerhaft den starken Schlägen standzuhalten. Solltest du also trotzdem gerne mit einer solchen Kombo fischen wollen, musst du darauf achten, dass du Jerks verwendest, die du mit sehr leichten Schlägen oder sogar nur über die Rolle fischen kannst. Beispielhaft wäre da der Salmo Slider zu nennen, der sich bei zu starkem Rucken sogar in seinem Lauf verschlechtert. Auch die neuen Sikabaits lassen sich wunderbar über die Rolle oder mit ganz feinen Twitches wunderbar in Szene setzen.
Ein weiterer Nachteil, der sich beim Jerkbaitfischen mit der Stationärrolle ergibt, ist das im Verhältnis recht häufige Einwickeln der Köder im Vorfach. Bei der Multirolle hast du immer eine konstante - mehr oder weniger stark einstellbare - Bremsung der Achse, welche dafür sorgt, dass die Schnur beim Auswerfen immer gestreckt bleibt und der Köder mit dem Hintern voran gen Wasser fliegt, also deutlich reduzierte Verwicklungsgefahr!
Meine Ködertipps für sehr flach laufende Jerks sind der Rapala Subwalk und der Salmo Slider in der Floating-Version. Wie stark flach der jeweilige Köder letztendlich läuft, ist sowohl über die Pausen zwischen den Schlägen als auch über die Rutenhaltung steuerbar.
Gruß Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jerken: Geräte und Köder
BeitragVerfasst: Mo 11. Feb 2013, 18:03 
Offline

Registriert: So 6. Jan 2013, 02:15
Beiträge: 14
Danke für die schnelle Antwort das hat mir sehr geholfen. :D

_________________
Was uns nicht umbringt macht uns stärker!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jerken: Geräte und Köder
BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2013, 23:27 
Offline

Registriert: Sa 19. Jan 2013, 13:18
Beiträge: 45
Wohnort: Ruhrgebiet
Die genannten Köder sind für Dein Vorhaben bestens geeignet. Spontan fallen mir da noch der Buster Jerk Shallow Runner und der Jackson Real Jerk ein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jerken: Geräte und Köder
BeitragVerfasst: Mi 13. Feb 2013, 09:50 
Offline

Registriert: So 27. Jan 2013, 22:38
Beiträge: 42
Ich würde Köder suchen die so in ca. 2-3 Meter Tiefe laufen.
Als Einstieg habe ich mir den Salmo Fatso Sinking gekauft und einige Versuche gestartet. Die angegebene Tiefe ist -3,5 m. Der Jerk ist wie ein Stein zu Boden gefallen und war eigentlich nicht zu führen. In diesen Teilen des Gewässers war das Wasser vielleicht zu seicht und es funktionierte deshalb nicht. :idea:
Angenommen ich fische in Gewässern mit 6 m Tiefe. Sinkt hier dieser Jerk auf ca 3 m oder auch auf den Grund. Warscheinlich ist es nur möglich diesen Köder vom Boot aus zu präsentieren.
Allgemeine Frage:
Kann man sagen das Sinking Versionen ca. auf die angegebene Tiefe (gleiche Dichte/Druck) sinken und dort zu führen sind? Oder sinken die sowieso zu Boden.
Mein Problem ist, dass ich in teils sehr trüben Wasser fische und somit keinerlei Erfahrungswerte habe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jerken: Geräte und Köder
BeitragVerfasst: Mi 13. Feb 2013, 21:29 
Offline

Registriert: Sa 19. Jan 2013, 13:18
Beiträge: 45
Wohnort: Ruhrgebiet
Servus!
Ich angel recht häufig mit dem sinkenden Fatso in den holländischen Poldern, häufig in Gewässern die nicht tiefer als 90 cm sind. Hatte bisher da nie Hängerprobleme. Wenns zu flach wird einfach Rute nach oben halten, sofort nachdem der Köder auf die Wasseroberfläche trifft einholen und die Einholgeschwindigkeit erhöhen. Dann klappt das auch. Hatte nie den Eindruck dass dieser Köder extrem schnell absinkt. Habe allerdings auch nur einen davon in der Kiste. Vielleicht gibt es da auch innerhalb des selben Modells Schwankungen, das kommt ja leider immer wieder vor.
Wenn die Hechte in Wassertiefen über 3 m zu erwarten sind angel ich lieber mit anderen Ködern, sprich Gummi. Aber das ist Geschmacksache.
Gruß

Jerker


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jerken: Geräte und Köder
BeitragVerfasst: Do 14. Feb 2013, 10:06 
Offline

Registriert: Mi 22. Jun 2011, 09:22
Beiträge: 54
ich habe auch viele Jahre mit einer ganz normalen Hechtkombo gejerkt- es geht aber seit ich eine spezielle Rute und eine Baitcaster habe ist das Angeln vom andern Stern.

Also wenn du wirklich regelmäßig Jerkbaits fischst, solltest du dich mal mit einem Kauf einer spziellen Kombo beschäftigen.

Nun zu der Frage:

Köder flach:
Köder sollten für Deine Anforderungen ausschließlich Floater sein, denn alles andere läuft deutlich unter 1 m. Einen Außenseiterköder ist sicherlich der King of Jerk von Cormoran, den ich sehr erfolgreich fische (Haken austauschen!) und der für Deine Anforderungen perfekt wäre (ist aber ein sehr lauter Köder). Alle anderen verdächtigen (Salmo, Buster, etc.)sind schon genannt worden.

Klar kann man in Sachen Köderführung die Lauftiefe varieren (Rute hoch!). Manchmal ist gerade das auch sehr erfolgreich! Auf Dauer mit erhobener Rute fischen ist dann aber sicherlich zu anstrengend.

Prinzipiell solltest Du bei der Einsatztiefe auch mal über Oberflächenköder nachdenken.

Ködergewichte:
Also ich würde an Deiner Stelle nicht an die Belastungsgrenze gehen. Meiner Erfahrung nach sind Jerkbaits bis 50g das Maximum was ich an deiner Kombo fischen würde- besser noch drunter.

Viel Erfolg- der Jerkmonat Mai kommt näher!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de