Räubertreff

Herzlich willkommen in Uli Beyers Angelforum
Aktuelle Zeit: Di 14. Jul 2020, 22:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Freiwasserhechte
BeitragVerfasst: So 7. Apr 2013, 20:15 
Offline

Registriert: Mi 26. Jan 2011, 11:04
Beiträge: 428
Hallo,
Als ich damals in Schweden war hat unser Guid zu 90% auf freiwasserhechte geangelt, über das ganze Jahr hin durch mit dem Argument das man definitiv mehr Großhechte fängt.

Er sagte das die Freiwasserhecht nur kurz zum Laichen ins flache Wasser kommen und dann das ganze Jahr über im Freiwasser leben.
Ok, er ist wohl einer der besten Guids in Schweden und kennt den See wohl besser wie jeder andere, aber ob das überall so ist….?!

Was meint ihr dazu?
Habt ihr damit Erfahrung?

Gruß Manuel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freiwasserhechte
BeitragVerfasst: So 7. Apr 2013, 20:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 21:56
Beiträge: 79
Nach dem Laichen halten sie sich noch eine Weile im Uferbereich auf.....danach fängt man die grossen Hechte hauptsächlich mitten auf dem See.....sobald dann im Herbst das Laub fällt, kommt die Stunde der Spinn-Angler......dann ziehen die Hechte herum und man kann sie am Ufer fangen.....

_________________
Fische fängt man nicht an der Biertheke....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freiwasserhechte
BeitragVerfasst: So 7. Apr 2013, 20:59 
Offline

Registriert: Mi 26. Jan 2011, 11:04
Beiträge: 428
Rübezahl hat geschrieben:
Nach dem Laichen halten sie sich noch eine Weile im Uferbereich auf.....danach fängt man die grossen Hechte hauptsächlich mitten auf dem See.....sobald dann im Herbst das Laub fällt, kommt die Stunde der Spinn-Angler......dann ziehen die Hechte herum und man kann sie am Ufer fangen.....



Dachte ich auch, aber unser Guide Angelt auch im Herbst auf Freiwasserhechte… :?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freiwasserhechte
BeitragVerfasst: Mo 8. Apr 2013, 00:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 21:56
Beiträge: 79
Du kannst das ganze Jahr über Hechte im Freiwasser fangen....genau so wie vom Ufer.....
aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass man nach der Laichzeit und im Herbst sehr gut im Uferbereich fängt....
hängt wohl damit zusammen, dass sie sich nach dem Laichen noch einige Zeit im Uferbereich aufhalten und sich genau wie vor dem Winter den Bauch vollschlagen......
im Mai und im Herbst habe ich mit der Spinnrute vom Ufer immer besser gefangen, als mit dem Boot.....

_________________
Fische fängt man nicht an der Biertheke....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freiwasserhechte
BeitragVerfasst: Mo 8. Apr 2013, 06:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Sep 2010, 23:40
Beiträge: 814
Ist wohl (wie fast immer) gewässerabhängig.

Als ich vor vielen Jahren das einzige Mal für ein Herbstfischen in Schweden war, sind die Hechte alle den Heringsschwärmen hinterher. Also Freiwasser und tief...

Gruß
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freiwasserhechte
BeitragVerfasst: Mo 8. Apr 2013, 11:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 10:25
Beiträge: 105
Wohnort: im Osten (da wo die Sonne aufgeht)
Die richtig großen Exemplare halten sich, nach meiner Erfahrung, tatsächlich fast ausschließlich im Freiwasser auf. Warum auch nicht, sie stehen ja unangefochten an der Spitze der Nahrungskette. Die kleineren Hechte die aus der Deckung heraus jagen, nutzen dies ja nicht nur als Jagdstrategie sondern es bietet auch Schutz vor den großen Artgenossen.

_________________
Grüße
Andreas
Deutscher Hechtangler-Club e.V.
Ich bevorzuge "selektives Ernten"!


"My worst nightmare is, when I am dead that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freiwasserhechte
BeitragVerfasst: Mo 8. Apr 2013, 20:12 
Offline

Registriert: Mi 26. Jan 2011, 11:04
Beiträge: 428
Ich habe mal gehört das es im Freiwasser auch so was wie Freiwasserfriedfische gibt :? , die eine Größe erreicht haben das sie so gut wie keine Feinde mehr haben und sich die Freiwasserhechte sich auf diese Beute Spezialisiert haben und deshalb auch XXL Köder angesagt sind?!?!

Angeblich würde sich ein großer Hecht nur ungerne wegen eines 10cm langen Rotauge müde machen (Aber das ist ein anderes Thema).

Gruß Manuel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Freiwasserhechte
BeitragVerfasst: Mi 10. Apr 2013, 10:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Sep 2010, 21:55
Beiträge: 345
Ich würde sagen wenn du es jahreszeitenunabhängig auf die dicken Muttis abgesehen hast, ist das Freiwasser definitiv die bessere Lösung. Da hast du im Gegensatz zu den meist krautigen Uferzonen, schon deutlich weniger Fritten dabei... Die Fritten sind ja auch noch auf einen gewissen Schutz angewiesen. (Habe aber auch schon mal ne 45er Luftpumpe über 20m Wassertiefe auf 23er Schlappen gefangen... Selbstmörder gibt es immer)

Ab 70cm ist nen Hecht im Prinzip schon nicht mehr auf Deckung angewiesen und kann sich im Freiwasser bewegen, ne Mutti ist er deshalb trotzdem noch lange nicht... Klar wird so ein Hecht auch mal attackiert (in den seltensten Fällen aus Hunger), aber das ist ja auch schon weit entfernt von jeder Regel, (Laichzeit mal aussen vor). Ich denke selbst nen 140er Hecht macht lieber eine andere Beute...

An meinem Hausgewässer, dem Möhnesee, haben wir mittlerweile einen ziemlich guten Bestand an Maränen und denen folgen ganz offensichtlich auch gerne die richtig dicken Muttis...Maränen bieten eine optimale Nahrungsgrundlage für einen dicken Räuber... ähnlich auch die Geschichte mit den Heringen in den Bodden oder den Schären...

Die Quote "Mutti zu Fritte" ist im Freiwasser wohl ein vielfaches größer als in den Uferzonen, da man aber in der Regel viele Fische weniger fängt (insbesondere in Verbindung mit großen Ködern), als in der Uferzone, ist es glaube ich nicht jedermanns Sache.

Hast du es ganz gezielt auf die Muttis abgesehen und dir ist es egal auch lange ohne KOntakt zu bleiben für diesen einen Fisch... dann würde ich dir (z.B. in der Möhne) raten es mit 25cm+ Köder im Freiwasser, ganz gezielt zwischen den Maränen zu versuchen. (Reel Eel 40cm, Castaic Swimbait in 10", Magnum Bulldawg, SG Hering 25cm, Slottershad 25cm, der Wurm, ...)

Ich persönlich habe keinen Draht zu dieser Angelei... aus ganz unterschiedlichen Gründen...
Bin aber davon überzeugt das es der beste Weg ist um selektiv DIE EINE abzugreifen.

_________________
Black-Bass-Milf-Hunting-Group-Team-Member


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de