Räubertreff

Herzlich willkommen in Uli Beyers Angelforum
Aktuelle Zeit: Mi 15. Jul 2020, 12:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Mi 1. Dez 2010, 19:39 
Offline

Registriert: Mi 1. Dez 2010, 12:12
Beiträge: 10
Hallo nochmal,

Per hat schon vor einiger Zeit eine deutsche Version des DrDepth sidescan/mosaic Benutzerhandbuchs als pdf ins Netz gestellt. Wer Interesse hat kann sich ja melden, denn dieses Forum erlaubt das Hochladen von pdf leider nicht. Vielleicht will ja Ulli die Datei auch auf seiner Seite einstellen ...........

Gruß
Jan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Do 2. Dez 2010, 09:07 
Offline

Registriert: Di 7. Sep 2010, 06:27
Beiträge: 75
Wohnort: Burgheim, Bayern
Servus,

die Anleitung die Du meinst hab ich ( PK ) mal für Per übersetzt. Per hat sie dann in der Yahoo Group eingestellt.
Die Anleitung die ich für Uli gemacht habe lehnt sich etwas an die von Per an.
Es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom und meiner muss mit Sicherheit nicht der beste sein.
Die Anleitung ist eigendlich für den Einstieg zu DrDepth geschrieben.

Eine Anleitung für die BT Version kommt noch bzw. ist schon am entstehen dauert aber sicher noch.

Weiterhin hab ich einen kurzen Bericht zu der SS Version schon fertig :lol: kommt auch exl. bei Uli.

Auch ist als nächstes mal geplant darzustellen was mit DR Depth und dem HDS darstellen kann.

Last Euch überraschen ich bin dran.

Gruß
Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Do 2. Dez 2010, 12:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Sep 2010, 12:05
Beiträge: 590
Wohnort: Gießen
@ Peter

Nicht schlecht, was du so vor hast. Ich bin gespannt... zumal ich mir nächstes Jahr auch das LSS-01-Modul holen will.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Fr 10. Dez 2010, 14:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Sep 2010, 02:02
Beiträge: 6679
Dr. Dr. Peter Depth Fliegenfisch!
Wir verneigen uns vor Dir und Deinem Tun und freuen uns auf weitere, spannende Beiträge! :mrgreen:
Das "exklusiv" gefällt uns dabei besonders gut und wir fühlen uns geehrt! 8-)

_________________
Beste Grüße und ein dickes Petri vom Möhnesee!

Uli Beyer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Do 3. Feb 2011, 09:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Sep 2010, 12:05
Beiträge: 590
Wohnort: Gießen
Wie findet ihr "Echolotfehler" wie z.B. falsche Tiefenangaben? Gibt es bei Dr. Depth eine Funktion bzw. einen Trick?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Do 3. Feb 2011, 20:22 
Offline

Registriert: Di 28. Dez 2010, 17:21
Beiträge: 56
Fliegenfisch hat geschrieben:
Servus,

Eine Anleitung für die BT Version kommt noch bzw. ist schon am entstehen dauert aber sicher noch.

Weiterhin hab ich einen kurzen Bericht zu der SS Version schon fertig :lol: kommt auch exl. bei Uli.

Auch ist als nächstes mal geplant darzustellen was mit DR Depth und dem HDS darstellen kann.

Gruß
Peter


@Peter: Das klingt echt Spitze. Jetzt schon mal 1000 Dank für Deinen Einsatz!!! Ich bin zwar noch absoluter Neuling was das ganze angeht, aber genau solche Anleitungen erleichtern den Einstieg und schnelle Erfolgserlebnisse. Ich freu mich auf die kommenden Beiträge.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Di 15. Feb 2011, 09:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Sep 2010, 02:02
Beiträge: 6679
Dr. Peter Depth ist unser Tiefenprofessor! Der sollte unbedingt mal an den Möhnesee kommen! Ich denke, der würde sogar eine exklusive Möhneseerundfahrt mit dem Motorboot vom Fischmeister gesponsort bekommen! :shock: :mrgreen:

_________________
Beste Grüße und ein dickes Petri vom Möhnesee!

Uli Beyer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Mi 16. Feb 2011, 17:54 
Offline

Registriert: Di 7. Sep 2010, 06:27
Beiträge: 75
Wohnort: Burgheim, Bayern
@ Hi Uli,

ich nehm Dich beim Wort!!!!

Wir sprechen uns am Freitag in Friedrichshafen :D

Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Mi 16. Feb 2011, 17:57 
Offline

Registriert: Di 7. Sep 2010, 06:27
Beiträge: 75
Wohnort: Burgheim, Bayern
heiko2207 hat geschrieben:
Wie findet ihr "Echolotfehler" wie z.B. falsche Tiefenangaben? Gibt es bei Dr. Depth eine Funktion bzw. einen Trick?



Servus,

also bei Dr Deth kann man auch einzelne Punkte entfernen bzw. auch ändern.

Ich muss aber dazusagen das bei mir sowas eigendlich nicht so auftritt. Warum naja eine
sehr gute Geberbesfestigung und ich kann mit meinem Bötchen eh net schneller als 5 km/h fahren.

Gruß
Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Do 17. Feb 2011, 18:11 
Offline

Registriert: Mi 1. Dez 2010, 12:12
Beiträge: 10
heiko2207 hat geschrieben:
Wie findet ihr "Echolotfehler" wie z.B. falsche Tiefenangaben? Gibt es bei Dr. Depth eine Funktion bzw. einen Trick?


Hallo,


wie Peter richtig geschrieben hat, kann man falsche Tiefenangaben Punkt für Punkt mit der Maus löschen (tools >>> edit data usw.). In den Aufzeichnungen fallen diese Fehler meist als abrupte Farbänderungen auf, für die es keinen Grund geben sollte. Allerdings treten diese Probleme in der Praxis doch öfter auf, als gedacht:
- als Werte ohne Tiefe z. B. Schwinger gerät kurz aus dem Wasser - bleibt ohne Auswirkungen, da keine Tiefendaten hinterlegt werden
- wenn sich die Schwingerstange verdreht oder sich der Saugnapf mit dem Schwinger löst (da hilft wirklich nur eine gute Befestigung als Durchbruchgeber, fest am Heck oder mit einer soliden Geberstange).
- bei zu eng gefahrenen Kurven, wenn sich das Boot stark neigt und damit der Schwinger nicht mehr senkrecht zum Boden gerichtet ist, seltener wenn sich das Boot bei schneller Fahrt stark anhebt und ebenso den Schwinger "verwinkelt".
- bei Softwareproblemen im Gerät. Manchmal hängen sich Echolote auf und müssen ggf. neu gestartet werden. So was kenne ich z. B. von bestimmten Lowrance Geräten beim Fahren in sehr flaches Wasser. Tritt das Problem erneut auf, hilft oft die aktuellste Firmware oder ein Zurücksetzen aller Einstellungen, wonach man sein Echolot allerdings in verschiedenen Einstellungsmenüs neu konfigurieren muss.
- bei Fischschwärmen und anderen Gegebenheiten unter Wasser. So was haben viele Leute in Norwegen schon erleben können, wenn plötzlich bei mehreren hundert Meter Tiefe nur wenige Meter im Echolot angezeigt werden. Übrigens sorgt bei sehr vielen analogen Echoloten schon die normale Unterwasservegetation für Fehler. Da sind HDS-Geräte mit ihrem besonderen Signal und der digitalen Auswertung schon wesentlich besser und finden fast todsicher den Boden. Ansonsten ist die eisfreie kalte Jahreszeit besonders für Tiefenkartierung geeignet, weil die Vegetation unter Wasser im Minimum ist.
- Fehlerwerte aufgrund GPS-Funktion. Wer sein Gerät anschaltet, einfach losfährt und mitschneidet, hat schon die ersten 1 bis 2 Minuten falsch mitgeschnitten. Der GPS-Empfänger braucht einige Zeit, um eine annehmbare Genauigkeit zu erreichen. Daher Gerät einschalten, auf die Seite mit der Anzeige der Satelliten gehen und so lange warten, bis sich die Genauigkeit nicht mehr ändert. Dann erst losfahren und aufzeichnen. Wer das vergißt, muss sich nicht wundern, wenn die Tiefenaufzeichnungen "weit an Land" beginnen. Darüber hinaus sind genaue GPS-Daten bei dichtem Nebel und unter Bäumen ohne besondere Antenne oftmals sehr ungenau (mehrere 10 bis > 200 m).
- ein (stark) schwankender Wasserstand ist ebenso eine potentielle Fehlerquelle, kann aber in bzw. mit DrDepth kompensiert werden, wobei man sicherlich nur selten den PC mit ans Wasser nimmt, um eine Karte nach dem aktuellen Wasserstand anzufertigen. Geht aber theoretisch.

Es bleibt also, dass man seine Echolotaufzeichnungen immer kritisch begleiten muss. Daneben sollte man oben genannte Fehlerquellen vermeiden. Bei Fehlern am Besten nochmal mit der Aufzeichnung neu beginnen oder sich genau merken, wo der Fehler auftrat. Wer ein wenig Zeit hat. sollte auch mehrere Überfahrten nutzen bzw. den fraglichen Bereich so lange und häufig wie möglich "mitschneiden".


Viele Grüße
Jan


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de