Räubertreff

Herzlich willkommen in Uli Beyers Angelforum
Aktuelle Zeit: So 12. Jul 2020, 17:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Mo 21. Feb 2011, 10:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Sep 2010, 12:05
Beiträge: 590
Wohnort: Gießen
Hallo!

Ich weiß, wie man die Fehler findet und eleminiert. Das funktioniert leider nur zu Fuß, d.h. manuell für jeden aufgezeichneten Track. Momentan bin ich dran, mein Kartenmaterial auf solche Fehler zu untersuchen und zu korrigieren. Das ist ziemlich aufwendig.... :cry:
Anfangs habe ich einen Saugnapf benutzt, der aber sehr schlecht auf dem Antifouling gehalten hat. Deswegen musste ich schon größere Strecken löschen, da sie nicht korrekt waren. Jetzt benutze ich eine Geberstange, die schon deutlich besser ist. Trotzdem kommt es immer mal wieder vor, dass das Echolot falsche Werte liefert, z.B. bei einem sehr dicht stehenden Fischschwarm.

Ein anderer Fehler, der mir beim Umstieg vom LMS 520 auf ein HDS 8 aufgefallen ist, ist die korrekte Position. Mit dem LMS habe ich mir einen Referenzpunkt gesetzt, den ich 1x pro Angeltag anfahre. Als ich diesen Punkt offline nach Umrechnung in meinen HDS 8 speichern wollte, lag er auf dem Land... Beim nächsten Angelausflug habe ich dann beide Geräte mitgenommen, bin die Stelle angefahren und habe dann einen neuen Punkt gesetzt. Komische Sache...

Am Edersee schwankt der Wasserstand im Laufe des Jahres um bis zu 20m. Da hilft nur ein Referenzpunkt, der jedes Mal angefahren wird. Später muss man die gesammelten Werte über Dr. Depth an den anderen Werte anpassen (am besten man bezieht sich immer auf den Vollstauwert).
Im Internet findet man Infos über den Wasserstand, so dass man kurz vor dem Angeltag sich eine Karte generiert, die ungefähr zum Wasserstand paßt (+/- 0,5m). Genauer wird man es wohl nicht hinbekommen, da man Meß- und Aufzeichnungsfehler berücksichtigen muss.

Gruß
Heiko


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Mo 21. Feb 2011, 20:30 
Offline

Registriert: Mi 1. Dez 2010, 12:12
Beiträge: 10
Hallo Heiko,

wenn Du selber weißt, wie man Fehler eleminiert, warum fragst Du dann?

Der Fehler mit dem Übergnag LMS 520 auf HDS 8 ist aus Deinen Schilderungen nicht nachvollziehbar und dürfte nicht passieren. Daher die Frage: Was meinst Du mit "offline nach Umrechnung in meinen HDS 8 speichern"?

Gruß
Jan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Di 22. Feb 2011, 09:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Sep 2010, 12:05
Beiträge: 590
Wohnort: Gießen
@ Fliegenfischer2010
- Ich hatte gehofft, dass es evtl. einfacher geht.

Der Fehler dürfte nicht eintreten... ist mir auch schon klar. Ich habe mir die Koordinaten für den Punkt aus dem Echolot geholt und diese umgerechnet und den Wert dann zu Hause im HDS als Punkt gespeichert (eines der Echolote verwendet das Format Grad,Dezimalzahl und das andere Grad, Minuten, Sekunden...).

Ich spreche mit dem Käufer meines LMS 520 und hoffe, dass ich noch einmal an die Koordinaten herankomme und stelle diese dann online. Dann kann jeder selbst rechnen und sich seine Werte z. B. in Google-Earth anschauen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Di 22. Feb 2011, 14:13 
Offline

Registriert: Mi 1. Dez 2010, 12:12
Beiträge: 10
Hallo Heiko,

warum hast Du den Punkt nicht per SD-Karte als usr-Datei zum neuen Gerät hin übertragen, dann gibt es keine Umrechnungsprobleme. Wenn Du das manuell machst, dann mußt Du schon die beiden Geräte hinsichtlich Koordinatensystem und Kartendatum gleich einstellen. Ich vermute, hier liegt der Fehler.

Ansonsten muss ein Rechenfehler vorliegen. Schau doch mal im Netz nach. Da gibt es etliche Seiten und Rechenhilfen zur Umrechnung. z. B. http://www.marco-burmeister.de/helferlein/de_grad.html
Auch eine Excel-Kalkulation kann man sich schnell selbst erstellen. Aber wichtig: Es funktioniert nur bei gleich eingestelltem Kartendatum (bei GPS-Geräten üblicherweise WGS84).

Der Weg, Koordinaten ins Netz zu stellen, ohne das Kartendatum/Koordinatensystem zu nennen, kann übrigens auch in die Hose gehen.

Gruß
Jan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Di 22. Feb 2011, 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Sep 2010, 12:05
Beiträge: 590
Wohnort: Gießen
Ich bin einfach mal davon ausgegangen, dass die das gleiche Koordinatensystem verwenden.
Die Umrechnung erfolgte manuell als auch per Programm (ich habe meinen Werten zunächst nicht getraut).

Ich müßte bei Gelegenheit die Einstellungen der Echolote vergleichen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2011, 21:00 
Offline

Registriert: Mi 1. Dez 2010, 12:12
Beiträge: 10
Hallo Leute.

Per hat für DrDepth gestern Tastenkürzel veröffentlicht. Damit geht die Bedienung des Programms flotter. Die Tastenbelegungen sind bisher nur im speziellen DrDepth-Forum veröffentlicht. Für alle Interessenten lege ich sie daher als pdf bei.

Gruß
Jan


Dateianhänge:
DrDepth Tastenkürzel.pdf [334.47 KiB]
320-mal heruntergeladen
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Mo 9. Mai 2011, 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Sep 2010, 02:02
Beiträge: 6679
Peter alias Fliegenfisch hat mir schon vor längerer Zeit einen tollen Beitrag zugeschickt, den ich jetzt endlich mal für Euch online gestellt habe. Spannende Geschichten, die wohl unser Dr. Lowrance Depth Peter perfekt beherrscht! DANKE Peter für spannende Technik! http://www.uli-beyer.com/de/monstertech ... cture-scan

_________________
Beste Grüße und ein dickes Petri vom Möhnesee!

Uli Beyer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Di 10. Mai 2011, 07:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Sep 2010, 12:05
Beiträge: 590
Wohnort: Gießen
@ Uli
Dein Link funktioniert nicht!

http://www.uli-beyer.com/de/monstertech ... cture-scan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Mi 25. Mai 2011, 08:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Sep 2010, 12:05
Beiträge: 590
Wohnort: Gießen
Fliegenfischer2010 hat geschrieben:
Hallo Heiko,

warum hast Du den Punkt nicht per SD-Karte als usr-Datei zum neuen Gerät hin übertragen, dann gibt es keine Umrechnungsprobleme. Wenn Du das manuell machst, dann mußt Du schon die beiden Geräte hinsichtlich Koordinatensystem und Kartendatum gleich einstellen. Ich vermute, hier liegt der Fehler.

Der Weg, Koordinaten ins Netz zu stellen, ohne das Kartendatum/Koordinatensystem zu nennen, kann übrigens auch in die Hose gehen.

Gruß
Jan



Fehler gefunden! In dem LMS 520 war das Koordinatensystem verdreht / verschoben, somit wurden die Punkte versetzt angezeigt.
=> Verdrehung eliminiert und schon hat es gepaßt...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dr. Depth ( Das beste Heimprogramm für Tiefenkarten )
BeitragVerfasst: Di 17. Apr 2012, 09:12 
Offline

Registriert: Fr 10. Sep 2010, 11:59
Beiträge: 97
Hallo zusammen,
ich hole den Thread mal wieder nach oben, denn ich besitze nun auch Dr. Depth. Ich habe es allerdings noch nicht installiert. Da ich doch einen recht alten Rechner (noch mit Windows XP) und ein vier Jahre altes Laptop (mit Vista) besitze, würde mich interessieren, welche Systemvoraussetzungen für Dr. Depth empfohlen werden. Ich vermute, dass die Datenmengen ja schon relativ groß sein werden, wenn man eine Karte berechnen lässt, oder? Ich würde es ja ausprobieren, aber auf der Hülle, steht ja, dass man das Programm nur einmal installieren kann. Das bedeutet ja, wenn der Rechner dann doch zu langsam ist, dass ich mir das Programm neu kaufen müsste.
Ich hoffe, die Spezialisten hier, können mir da ein paar Tipps geben.
Vielen Dank und allzeit Petri Heil
Timon

_________________
Petri Heil

Timon


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de