Räubertreff

Herzlich willkommen in Uli Beyers Angelforum
Aktuelle Zeit: Mi 15. Jul 2020, 12:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Echolot Händler?
BeitragVerfasst: So 8. Dez 2013, 20:44 
Offline

Registriert: Mi 26. Jan 2011, 11:04
Beiträge: 428
Hallo,
ich weis nicht ob man diese frage hier stellen darf, wenn nicht schreibt es einfach.

Ich suche einen Echolot Händler, meistens stoße ich auf Schlageter. Was mir aber da nicht gefällt ist, das wenn man mit den Fragen etwas ins Detail geht man direkt gesagt bekommt das man solche Sachen bei einem Kauf in der Onlineschulung gesagt bekommt usw. Ganz zu schweigen von Tips in Fachzeitschriften wo nicht wirklich welche sind, weil wieder darauf hingewiesen wird das man das genau auf den Schulungen gezeigt bekommt.
Ist ja alles ok weil man sein Geld damit verdient, aber naja...


Gibt es noch Alternativen?
Braucht man so eine Schulung wirklich, oder ist die Funktion und ein paar Details auch in der Anleitung beschrieben?

Gruß Manual


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Echolot Händler?
BeitragVerfasst: Mo 9. Dez 2013, 00:06 
Offline

Registriert: Sa 30. Nov 2013, 22:30
Beiträge: 15
eine schulung brauchst du bestimmt nicht so kompliziert ist das nun wirklich nicht

wo und wie willst du das Echolot benutzen zum aktiven Angeln??


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Echolot Händler?
BeitragVerfasst: Mo 9. Dez 2013, 19:36 
Offline

Registriert: Mi 26. Jan 2011, 11:04
Beiträge: 428
Hallo,
ich möchte das Echolot zum Vertikal- Angeln, Schleppen benutzen und aber auch für Strukturen zu erkennen.

Und die Downscantechnik (oder wie das heißt) finde ich auch seht interessant um einfach mal
zu sehen was wirklich unter mir ist.

Gruß Manuel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Echolot Händler?
BeitragVerfasst: Di 10. Dez 2013, 14:28 
Offline

Registriert: Sa 30. Nov 2013, 22:30
Beiträge: 15
Down imaging ist ja ganz ok aber soviel wirst du da nicht sehen benutze es selber ganz selten bringt dir auch nicht!!

Besser ist da Side imaging ( scan) das ist echt perfekt um große Hechte oder Zander die neben dem boot im freiwasser sind zu finden. Die kosten aber doch noch etwas mehr


Die geräte von Humminbird oder Lowrance sind meine Favoriten zb. humminbird 998c hd si ist genial einfach zu bedienen und perfekt um zb. Zander im Freiwasser zu beangeln

Ist aber wie gesagt eine Kostenfrage


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Echolot Händler?
BeitragVerfasst: So 22. Dez 2013, 16:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Sep 2010, 02:02
Beiträge: 6679
Manuel hat geschrieben:
Hallo,
ich weis nicht ob man diese frage hier stellen darf, wenn nicht schreibt es einfach.

Ich suche einen Echolot Händler, meistens stoße ich auf Schlageter. Was mir aber da nicht gefällt ist, das wenn man mit den Fragen etwas ins Detail geht man direkt gesagt bekommt das man solche Sachen bei einem Kauf in der Onlineschulung gesagt bekommt usw. Ganz zu schweigen von Tips in Fachzeitschriften wo nicht wirklich welche sind, weil wieder darauf hingewiesen wird das man das genau auf den Schulungen gezeigt bekommt.
Ist ja alles ok weil man sein Geld damit verdient, aber naja...


Gibt es noch Alternativen?
Braucht man so eine Schulung wirklich, oder ist die Funktion und ein paar Details auch in der Anleitung beschrieben?

Gruß Manual


Diese Sache zeigt eines sehr schön auf: Wenn ein Kunde intensive Beratung sucht, ist er bei Echolottechnik aufgeschmissen. Das Fachhandelsproblem dabei ist folgendes: Die Margen sind sehr schlecht bei Echoloten, das Interesse des Fachhandels, entsprechende Beratungsintensität zu liefern, eher gering. Nach dem Beratungsgespräch kommt dann nämlich die tolle Frage: "Und welchen Preis kannste mir machen? Im Internet habe ich das für XY Euro gesehen!" Wenn dann Geräte mit Preisen zwischen 1 und 2000,- Euro eine Marge von weniger als 100 Euro bringen, kann jeder Angler verstehen, dass das in keinem Verhältnis zum Aufwand steht. Ein Kunde, der so viel Geld investiert erwartet auch einen erstklassigen Service vor und nach dem Kauf. Thomas Schlageter hat da einen halbwegs sinnigen Spagat hinbekommen, auch wenn das nicht in unsere Verkaufsphilosophie passt. Die Alternative ist aber entweder eine höhere Marge beim Kauf oder eine Bezahlung der Beratungsleistung. Merkt Ihr dabei, wo der Zwiespalt liegt? ;)

_________________
Beste Grüße und ein dickes Petri vom Möhnesee!

Uli Beyer


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de