Räubertreff

Herzlich willkommen in Uli Beyers Angelforum
Aktuelle Zeit: Sa 24. Jul 2021, 22:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wels am Heimischen Gewässer
BeitragVerfasst: Sa 29. Okt 2011, 20:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 3. Nov 2010, 22:34
Beiträge: 68
Overfritz hat geschrieben:
Ein Arbeitskollege brachte mir heute einen Zeitungsausschnitt mit, wonach am Rhein letztens ein 2m+ Wels gefangen worden sein soll. Aber ob sich das lohnt, darauf zu angeln. Ich weiß nicht



Es wurden schon mehrere Welse in der Zeitungen gezeigt der letzte Wels aus dem Rhein war über 2,5 m lang...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wels am Heimischen Gewässer
BeitragVerfasst: Mo 31. Okt 2011, 18:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Sep 2010, 02:02
Beiträge: 6724
Wenn Ihr solche Zeitungsausschnitte habt, immer her damit. Mit der Digicam fotografieren und rein ins Forum hier... :D
Ist doch immer spannend und motivierend für alle! ;)

_________________
Beste Grüße und ein dickes Petri vom Möhnesee!

Uli Beyer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wels am Heimischen Gewässer
BeitragVerfasst: Fr 4. Nov 2011, 10:36 
Offline

Registriert: Mo 6. Sep 2010, 10:06
Beiträge: 154
Den Zeitungsausschnitt musste ich leider wieder abgeben. Ich scanne den nächsten aber mal, wenn ich wieder einen bekomme. Der Fisch war irgendetwas über 50 kg.

_________________
Petri Heil aus Castrop

Jürgen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wels am Heimischen Gewässer
BeitragVerfasst: Do 16. Aug 2012, 15:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Beiträge: 269
ich war mit meinem Bruder 2 Tage auf Karpfen unterwegs am Vereinssee.
wir hatten schon ein paar Karpfen und Brassen als mein Bruder einen vorsichtigen Biss auf Boilie bekam.
er schlug an und es sah nach einem Hänger aus aber er meinte er merke Kopfschläge, also ins Boot und über den Fisch.
was sich dann abspielte habe ich mein Leben noch nicht gesehen.Seine Rute war zum zerbersten Krumm und er bewegte sich keinen Meter. der Fisch konnte immer unter übermenschlichen Druck einen halben Meter angehoben werden dann wurde er wütend und ging wieder auf den Boden zurück. das ganze wiederhohlte sich mehrfach bis dann doch nach 2 Stunden die 35er Shimano Technium riss ( eine der besten Monofilschnüre ).
die Enttäuschung ist unaussprechlich groß gewesen.
er hätte sich doch wenigstens mal zeigen können. er war gerade mal 3m unter dem Boot.
was für ein Fisch hat solche Kraft und wie groß könnte er gewesen sein?
ich hoffe ein paar Welsexperten können das einschätzen.
die Ausrüstung war ein 3ibs Karpfenrute mit Big Pit Daiwa Karpfenrolle, 35er Technium Schnurr und 4er Karpfenhaken der nicht aufbog.
ich selbst schätze den Fisch an die 2m. Soetwas wurde hier noch nie gefangen oder gesehen.
es muß der König des Sees gewesen sein.
übrigens die Schnurr und der Rutengriff waren danach im Eimer.
ein paar Karpfendrills hoben dann wieder unsere Laune.
diese 2 Stunden werden für meinen Bruder und mich unvergesslich bleiben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wels am Heimischen Gewässer
BeitragVerfasst: Fr 17. Aug 2012, 07:44 
Offline

Registriert: Mi 26. Jan 2011, 11:04
Beiträge: 428
Hallo Surffischer,
Da ich mich mit dem Welsfischen recht gut auskennen sag ich mal der Waller war ab 1,80m aufwärts. das Problem bei euch waren die zwei Stunden, denn je länger du so ein teil auf Grund lässt je schwieriger wird es. Du hast bestimmt gesehen das Blasen hoch kamen und das ist eigentlich der Moment wo es heißt alles oder nichts, denn die Fiecher laufen voll und werden immer schwerer. Man kann schon fast sagen das alles ab zwei Stunden mit der Karpfenrute deine Chancen gleich null sind. als ich meinen ersten Wels auf der Karpfenrute hatte brauchte ich auch fast 2 Stunden und der war 1,96m. Ich hab mich dann mit jemand unterhalten der mit Wallern an der Karpfenrute Erfahrung hat und der sagte mir kurz und knapp "da hilft nur prachiale Gewalt". Dann bekam ich wieder einen dran und diesmal hatte er 2,33m und war nach 30min im Boot. Ich hab so gezogen das ich zitterte und dachte mir nur Schei...egal. Ich höre heute noch meinen Bruder andauernt sagen "Altaaa die Angel". Mach das nächste mal die Bremse ziemlich zu aber nicht ganz, den Rest stopst du mit dem Finger dann kannst du schneller reagieren. Wenn er das erste mal oben oder kurz vor der Oberfläche war hast du schon die halbe miete. Und vergiss den Klapps auf den Kopf vor der Landung nicht.

Gruß Manuel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wels am Heimischen Gewässer
BeitragVerfasst: Fr 17. Aug 2012, 08:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Sep 2010, 02:02
Beiträge: 6724
Ich kann Manuels Erfahrungen voll und ganz bestätigen! Auch mir sind auch schon einige Welse an zu leichtem Gerät "am Boden liegen geblieben". Deshalb sollte man eine gewisse Mindesthaltbarkeit von Angelschnur und Rute dringend einkalkulieren. Baitjigger M ist dafür zu wenig - da ist bei ca. 1,60 Metern Schluss mit lustig. Mit der Baitjigger H habe ich schon 2,22 m "hochgeholt"... :oops: :mrgreen:

_________________
Beste Grüße und ein dickes Petri vom Möhnesee!

Uli Beyer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wels am Heimischen Gewässer
BeitragVerfasst: Fr 17. Aug 2012, 12:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Sep 2010, 12:05
Beiträge: 590
Wohnort: Gießen
surffischer hat geschrieben:
Seine Rute war zum zerbersten Krumm und er bewegte sich keinen Meter. der Fisch konnte immer unter übermenschlichen Druck einen halben Meter angehoben werden dann wurde er wütend und ging wieder auf den Boden zurück.


etwa so? :roll: :roll: :roll: :roll:

http://www.bildercache.de/anzeige.html? ... 12-977.png
http://www.bildercache.de/anzeige.html? ... 17-285.png
http://www.bildercache.de/anzeige.html? ... 53-916.png


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wels am Heimischen Gewässer
BeitragVerfasst: Fr 17. Aug 2012, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Beiträge: 269
Danke euch für die Hinweise.
wir werden jetzt öfters mal eine 1,95m 150g Rute mit Multirolle und dicke geflochtene einsetzen.
hoffentlich kommt dann noch mal ein Biß.
das Gerät müßte dann den Fisch knacken denke ich.
die 35er Technium-Schnurr scheint doch zu dünn dafür.
und das Boot eigentlich zu klein :?

Gruß Surffischer


Dateianhänge:
comp_IMG_0852.jpg
comp_IMG_0852.jpg [ 176.88 KiB | 4842-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wels am Heimischen Gewässer
BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 12:28 
Offline

Registriert: Do 13. Sep 2012, 09:02
Beiträge: 10
Ich fische Blackcat habe damit immer super Erfahrung mit gemacht! Als schur ne 40er geflochten reicht eig. Bloß kein billiges Seil!!! Gut Gewässer aus eig. Erfahrung ems, Ruhr, Rhein und wenn alle strikke reißen angelpark wagner!!! Austoben


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de