Räubertreff

Herzlich willkommen in Uli Beyers Angelforum
Aktuelle Zeit: Sa 24. Jul 2021, 21:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Welse aus den heimischen Gefielden
BeitragVerfasst: Mi 6. Jul 2011, 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Sep 2010, 12:05
Beiträge: 590
Wohnort: Gießen
Guidng-Wels vom 20.06.2011

75cm


Dateianhänge:
Rheinwaller.jpg
Rheinwaller.jpg [ 254.14 KiB | 4545-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welse aus den heimischen Gefielden
BeitragVerfasst: Do 7. Jul 2011, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Sep 2010, 02:02
Beiträge: 6724
heiko2207 hat geschrieben:
Guidng-Wels vom 20.06.2011

75cm

Petri Heiko- den haste aber lange geheim gehalten! :mrgreen:

_________________
Beste Grüße und ein dickes Petri vom Möhnesee!

Uli Beyer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welse aus den heimischen Gefielden
BeitragVerfasst: Do 7. Jul 2011, 19:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Sep 2010, 12:05
Beiträge: 590
Wohnort: Gießen
Lag nicht an mir... sondern am Photographen!
...nicht wahr Toschi?!?!?!?! :evil:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welse aus den heimischen Gefielden
BeitragVerfasst: Mo 11. Jul 2011, 09:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Sep 2010, 02:02
Beiträge: 6724
Gestern am Rhein hatte ich meine längste Welsflucht! Ein Hammerbiss (von dem ich zunächst dachte, ich hätte den Fisch quer gehakt), dann eine D-Zug-Flucht über ca. 50 Meter. Meine Schnur wurde sichtbar und deutlich weniger, so dass ich de Bremskraft etwas erhöhte. Ein "Plöpp" beendete den Spuk - ausgehakt. Der vorher frische Köder kam total verknubbelt und angeratscht zurück. Das Stahlvorfach sah aus wie ein Korkenzieher und die Schnur darüber war über 1 Meter eingeschleimt...
Ob die Baitjigger-M das geschafft hätte??? :lol:

_________________
Beste Grüße und ein dickes Petri vom Möhnesee!

Uli Beyer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welse aus den heimischen Gefielden
BeitragVerfasst: Mo 11. Jul 2011, 11:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Sep 2010, 12:05
Beiträge: 590
Wohnort: Gießen
@ Uli
An welcher Stelle?
Köder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welse aus den heimischen Gefielden
BeitragVerfasst: Mo 11. Jul 2011, 13:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Sep 2010, 02:02
Beiträge: 6724
Stelle: ... da warst Du nicht dabei! Flussabwärts! :)
Köder: 5 incher Bass Assassin - wie beim letzten Fisch in pink-grün bzw. electric chicken...

_________________
Beste Grüße und ein dickes Petri vom Möhnesee!

Uli Beyer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welse aus den heimischen Gefielden
BeitragVerfasst: Mi 13. Jul 2011, 13:53 
...aha... pink ;) :mrgreen:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welse aus den heimischen Gefielden
BeitragVerfasst: Mi 13. Jul 2011, 23:19 
Offline

Registriert: Mo 6. Sep 2010, 11:28
Beiträge: 55
Beim Welsangeln, ist die Farbe egal ;) Hauptsache Druckwellen...

Gruß Sascha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welse aus den heimischen Gefielden
BeitragVerfasst: Do 14. Jul 2011, 21:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Dez 2010, 21:21
Beiträge: 233
Wohnort: Karlsruhe
Sascha hat geschrieben:
Beim Welsangeln, ist die Farbe egal ;) Hauptsache Druckwellen...

Gruß Sascha


Stimme ich nur bedingt zu...der Wels kann relativ wenig sehen, stimmt...was er aber durchaus "sehen" kann, sind Kontraste, wie zb. einen dunklen Köder gegen einen hellen Hintergrund. Also können bedingt unterschiedliche Farbkontraste hilfreich sein.

_________________
Gruß Kai


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welse aus den heimischen Gefielden
BeitragVerfasst: Sa 6. Aug 2011, 20:09 
Hallo,

im Laden hört man sehr viel über Waller Fänge im Rhein, in der Lippe und sogar eine Meldung aus dem DHK.... :shock:
Selbst in der Möhne werden Zeitweise kleine Welse gefangen.
Im Biggesee wurde kürzlich auch einer gefangen ca.1,60....
Die meisten Fische (von denen Ich hörte) sind alle unter einem Meter.

Gibt es bald eine Waller Invasion im Ruhrgebiet???

Was meint Ihr, was passiert wenn es bald zu viele davon gibt und Brassen, Barben, Barsche, Karpfen, Zander und Forellen zerlegen?
Kann das passieren ?

Andersrum ist dies natürlich ein Kampfstarker Fisch der sehr viel Freude bereitet und dem Angler ein ordentlichen Drill liefert.

Lg Robin


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de