Räubertreff

Herzlich willkommen in Uli Beyers Angelforum
Aktuelle Zeit: Mo 26. Jul 2021, 19:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Methoden für Winterbarsche
BeitragVerfasst: So 18. Nov 2012, 18:34 
Offline

Registriert: So 18. Mär 2012, 19:40
Beiträge: 40
Der Winter steht vor der Tür und mich würde interessieren mit welchen Methoden bzw. Montagen und Ködern ihr auf die Barsche in dieser Jahreszeit losgeht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methoden für Winterbarsche
BeitragVerfasst: So 18. Nov 2012, 22:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Beiträge: 269
das ist icht einfach zu beantworten. so habe ich schon gut mit der langsam geführten Carolina Methode wie auch mit aktiv getwitchten kleinen Wobblern im Winter gefangen.
wenn man die Barsche gefunden hat fängt man mit der Dropshotmontage noch den einen oder anderen mehr.
kleine bis mittlere Gufis mit wenig Eigenaktion fangen um diese Jahreszeit.
durch das klare Wasser sind natürliche gedeckte Farben im Vorteil.
Aber manchmal kommt alles anders und dann fängt der grellgefärbte aktiv gejiggte 15cm Gufi besser wie alles andere.
es gibt keine Methode oder Köder der immer funzt.
Deshalb testen,testen,testen
wer fängt hat recht.

Viel Erfolg mit den Winterstachlern
Gruß Surffischer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methoden für Winterbarsche
BeitragVerfasst: So 18. Nov 2012, 23:53 
Das ist echt nicht einfach zu beantworten. Vertikalfischen wenn erlaub, langsames fischen mit der Drop Shot Montage könnte funzen...Nur jedes Gewässer ist anders.... ;)

Lg Robin


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methoden für Winterbarsche
BeitragVerfasst: Mo 19. Nov 2012, 18:35 
Offline

Registriert: So 18. Mär 2012, 19:40
Beiträge: 40
Vielen Dank für die schnellen Antworten, trotz der schwierig zu beantwortenden Frage. :)
Barsche sind halt einfach Fische, die teilweise unverstehbar und manchmal schwer zu beangeln sind. Gerade die Großen
Lg Jan-Philipp


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methoden für Winterbarsche
BeitragVerfasst: Mo 19. Nov 2012, 19:19 
Offline

Registriert: So 6. Mai 2012, 21:57
Beiträge: 81
Wohnort: 26670 Uplengen
Moin @ all. :mrgreen:

Also, bei uns laufen im Moment die Turbotail ganz gut. Grelles grün u. rot/gold faulenzend angeboten.

Auch kleine Gufi's in weiß & bräunlich.

_________________
Schöne Grüße aus Ostfriesland

Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methoden für Winterbarsche
BeitragVerfasst: Mo 19. Nov 2012, 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Nov 2010, 20:32
Beiträge: 169
Wohnort: Eisenhüttenstadt (an der Oder)
In der Regel (ja ich weiß, es gibt immer Ausnahmen :D ) ist im Winter meist der Köder erfolgreicher, der am langsamsten geführt werden kann. Ich habe da schon sehr viel herum experimentiert. Es ist zum Beispiel ein echt krasser Unterschied, ob man ein und denselben Gummiköder jigt, oder ihn an der Drop Shot Montage anbietet.

Erst kürzlich habe ich das mal mit einen 3" Hellgie von Lunker City getestet. Dieser Köder ist in warmem Wasser ein Topköder für Barsche, auch für dicke. Jetzt, bei Wassertemperaturen unter 8 Grad ist es aber entscheidend, wie man ihn anbietet. Ich hatte eine Stelle, an der ich in kurzer Zeit sicher 20 Barsche bis 33 cm fing, alles auf Hellgie am DS-System. Die Fische bissen sehr gut, sie waren definitiv in Fresslaune. Dann hing ich denselben Köder an einen 5 Gramm Kopf in den Karabiner, weil mir jiggen einfach mehr Spaß macht. Die Bisse blieben völlig aus. Ich ging dann mit dem Gewicht auf 4 Gramm herunter, doch auch das war noch zu viel. Bei 3 Gramm bekam ich dann ein paar Barsche zu greifen, da dass dann scheinbar langsam genug präsentiert werden konnte, an die Fängigkeit des DS-Systems kam das aber bei weiten nicht ran. als ich dann wieder aus dieses System mit selben Köder zurück wechselte, biss es wieder vorzüglich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methoden für Winterbarsche
BeitragVerfasst: Di 20. Nov 2012, 01:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Dez 2010, 21:21
Beiträge: 233
Wohnort: Karlsruhe
Meine Erfahrungen mit Winterbarschen decken sich eigentlich mit denen vom Tom. Langsam präsentierte Köder haben mir die meisten Winterbarsche eingebracht...diese Erfahrungen beziehen sich aber nur auf meine Hausgewässern und ein paar Tage an der Listertalsperre.
Ich fische meist eine Drop Shot Montage, jedoch nicht werfend, sondern vertikal unterm Boot angeboten...dabei lasse ich das Blei über den Boden schleifen und mache nur ab und zu ein paar Schläge in die lose Schnur oder hebe das Blei etwas an und setze es wieder ab, wie beim Vertikalangeln eben. Wenn ich mal werfe, dann versuch ich auch dabei möglichst kleine "Sprünge" (eher Schleifer) durch langsames ankurbeln zu machen. Vielleicht auch ganz interessant: Im Winter benutzt ich zum Barschangeln meistens größere Köder als im Sommer. 12 cm No-Action-Shads oder schlanke Gufis/Twister funzen bei mir ganz ordentlich, die hauen auch 25 cm Barsche mal weg, ich versuche aber dadurch schon ein bisschen zu selektieren...für Masse ist ein kleinerer Köder vielleicht hier und da erfolgreicher ?! Bei der Farbe ist wie immer probieren angesagt.
Wie Robin schon sagt: Jedes Gewässer ist anders...und auch jeder Tag ist anders. Wenn also mal die bewährten Methoden nigs bringen, dann ist ausprobieren angesagt... ;)

_________________
Gruß Kai


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methoden für Winterbarsche
BeitragVerfasst: Do 22. Nov 2012, 12:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 11. Okt 2012, 12:10
Beiträge: 4
Das ist auch meine Erfahrung: So langsam, wie es eben nur geht (natürlich mit Ausnahmen). Als Bonus habe ich in der kalten Jahreszeit immer den guten alten Wurm dabei. Der hat mir manchen Tag schon gerettet, als auf Gummi wirklich gar nichts ging. Teilweise wird man von anderen Anglern müde belächelt, aber das Lächeln hört oft dann auf, wenn sie abschneidern und man selbst noch fängt...

Mein Winterfavourit: Slow-Action-Shads oder Wurm an C-Rig oder DS.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methoden für Winterbarsche
BeitragVerfasst: Sa 23. Feb 2013, 15:12 
Offline

Registriert: Mi 13. Feb 2013, 12:38
Beiträge: 90
Wohnort: Freiburg
Tag,
Ich war heute morgen auch mal wieder. Bei mir ging's ganz gut auf Streamer und 4er Mepps.
Gufis und Dropshot ging gar nix. Von der Führung her kamen die Bisse nur auf eine Aggressive Führung. Die Dicken sind allerdings ausgeblieben. Der größte war 28cm

Petri an alle dies au noch versuchen von Krautspezi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Methoden für Winterbarsche
BeitragVerfasst: So 24. Feb 2013, 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 8. Feb 2013, 15:34
Beiträge: 14
Wenn dieses verflixte Eis nicht wäre... :cry:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de